Freitag, 10. August 2018

Erwartungshaltung (Glaube) - Wunsch - Resultat

Erwartungshaltung (Glaube) - Wunsch - Resultat


Jemand kommt in eine Praxis für Hypnose. Am Eingang steht deutlich, dass hier ein Hypnosetherapeut (Coach) zu finden ist. Warum sollte man daran auch zweifeln!? Zuvor wurde sicher ein Termin vereinbart und das zu behandelnde Problem kurz angesprochen. Nun geht es einen Schritt weiter und man betritt die große Showbühne oder eben den Bereich dieser geheimnisvollen Praxis, von der man sich sicher schon selbst ein inneres Bildnis erschaffen hat. Egal ob bewusst oder unbewusst. Stimmt dies überein, geht der Abgleich direkt in die nächste Phase. Die Terminvereinbarung setzte ein Telefonat voraus. Das Telefon übermittelte nicht nur eine Stimme, sondern eine Vorstellung der kompletten Person am anderen Ende der Leitung. Hat man sich so die Stimme eines Hypnotiseurs vorgestellt? Welche Erscheinung wurde dieser Stimme beigemessen. Dabei geht es nicht nur um Statur, männlich oder weiblich und evtl. angenehm oder ein wenig irritierend. Es geht bereits hier um die Vorstellung zum Thema Kompetenz. 

Wie ist der vermeintliche "Hypnose-Profi" in Erscheinung getreten? War er / sie in sich ruhend, selbstsicher, mehr zurückhaltend oder sogar ein wenig forsch?

Sobald die Türe sich öffnet, der Händedruck samt Begrüßung eingeleitet wurde und es zum vorbereitendem Beratungsgespräch geht, steht das Resultat bereits zu ca. 30% fest. Sollte nun ein fataler Fehler stattfinden und ein solches Gespräch übersprungen werden, dürften alle weiteren Resultate nur von der reinen Höflichkeit und Geduld des Klienten abhängen. Und ich weiß genau, dass es genug Hypnotiseure gibt, die ein solches Detail aus Bequemlichkeit und Zeitgründen gern einmal ausfallen lassen. Sollte jedoch alles mit rechten Dingen zugehen und es zum Vorgespräch kommen, entscheiden sich hier die nächsten 50% des Erfolgsanteils.

Schon jetzt habe ich, vollkommen bewusst, die Begriffe Hypnotiseur, Coach und Hypnosetherapeut benutzt. Jeder in Deutschland, der sich für berufen hält, darf Hypnose anwenden. Nur der medizinische Bereich, ist geschulten Ärzten, Psychologen und Heilpraktikern vorbehalten. Leider fällt in manchen Fällen die Beurteilung der Unterschiede zwischen medizinisch und nicht medizinisch, sehr merkwürdig aus. Eine Hypnose zur Raucherentwöhnung oder zur Gewichtsreduktion, darf praktisch jeder durchführen. Und wenn es um psychische Beschwerden allgemein geht, kommt es eben darauf an, wie man das Kind nennt. Zum Beispiel Lebensberatung und allgemeine Lebenshilfe oder die Hilfe zu mehr Selbstbewusstsein und Lebensfreude. Fakt ist, Hypnosetherapeut darf sich bei uns nur derjenige nennen, der über medizinische Hintergrundwissen verfügt und dies in irgendeiner Form nachgewiesen hat. Also Vorsicht bei der Auswahl!
Weiterhin habe ich von der Notwendigkeit eines Vorgesprächs hingewiesen. Wer sich ein wenig für die sogenannte Show-Hypnose interessiert hat, wird vielleicht einwenden wollen, dass es zu solchen Gelegenheiten auch keine Vorgespräche gibt. Wirklich nicht? Oh doch! Abgesehen davon, dass auch in solchen Situationen so etwas wie Absprachen gehalten werden oder ein sogenannter hypnotischer Vertrag zustande kommt, erwartet man solche vorbereitenden Dinge dort ja auch weniger. Auf einer Showbühne gibt es den sog. Gruppeneffekt, es gibt den Hang sich zum Narren machen zu lassen, denn niemand erwartet in der Regel dort medizinische Hilfe. Auf einer Bühne steht die Faszination im Vordergrund und daran hat der Showhypnotiseur, mit seinem geheimnisvollen und spektakulären Auftritt, seinen größten Anteil. 

Eine unbewusste Absprache stellt eine ganz einfache Frage des Hypnotiseurs dar. Er fragt zum Beispiel, ob jemand aus dem Publikum Hypnose erleben möchte und bittet diesen anschließend auf die Bühne. Die Aussage, ja ich will, ist nicht nur bei einem Heiratsantrag von gewichtiger Bedeutung. Man lässt sich, voller Erwartungen, darauf ein und geht an einen fremden Ort (Bühne) oder bewegt sich eben auf unbekanntem Terrain. Man ist neugierig aber unsicher und erwartet Führung, Hilfestellung o.ä. 


Doch kommen wir zum Schritt Beratungsgespräch und was in diesem stattfinden sollte oder auch, stattfinden kann... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen